externer Link
Seiten :1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10>> (10 Seiten)

Stadt untersagt ab sofort Glühweinverkauf „to go“ im Bischofshut

Die Stadt Würzburg verbietet ab sofort mit Hilfe einer Allgemeinverfügung den Gastronomiebetrieben innerhalb des „Kleinen Bischofshutes“ den Verkauf oder die Abgabe alkoholhaltiger Heißgetränke die zur Mitnahme angeboten werden. Der „Kleine Bischofshut“, in dem dieses Verbot gilt, liegt innerhalb von Juliuspromenade, Theaterstraße, Balthasar-Neumann-Promenade, Neubaustraße, Wirsbergstraße, Oberer Mainkai (inclusive Alter Mainbrücke mit ihren Auf- und Abgängen) und Mainkai.
 

mehr

Anti-Corona-Maßnahmen verlängert

Die seit Ende Oktober in Würzburg geltenden Maßnahmen der Corona-Pandemie nach der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmeverordnung haben sich in den vergangenen Wochen bewährt. Da die Allgemeinverfügung, die die Maskenpflicht an bestimmten öffentlichen Plätzen sowie das nächtliche Konsumverbot von Alkohol regelt, heute ausläuft, verlängert die Stadt die Maßnahmen mit Hilfe einer neuen Allgemeinverfügung bis zum 20. Dezember.

mehr

Stadtarchiv und Stadtbücherei ab Dienstag geschlossen

Das Stadtarchiv und die Stadtbücherei im Falkenhaus sowie die Stadtteilbüchereien sind ab Dienstag (1.12.) für den Publikumsverkehr gemäß den aktuellen Beschlüssen des bayerischen Kabinetts zur Eindämmung der Corona-Pandemie bis mindestens 20. Dezember geschlossen. 

mehr

Ausstellung: Europa in Würzburg entdecken

Im Zuge des Fotomarathons „Europa – gestern, heute, morgen“ ist vom 30. November bis 31. Dezember 2020 eine Ausstellung der Siegerbilder im Rathaus Würzburg zu sehen. Am 5. Oktober 2019 fand der Fotomarathon zeitgleich in fünf deutschen Städten statt und bot jungen Menschen von 14 bis 30 Jahren die Möglichkeit, Europa durch die Kamera zu entdecken, unter anderem in Würzburg.

mehr

Würzburger Stadtrat beschließt Hilfen

Den Würzburger Stadtrat beschäftigte in seiner letzten Sitzung intensiv die Frage, wie man den durch die Corona-Pandemie hart getroffenen Einzelhandel unterstützen kann.

mehr

Lüften in Schulgebäuden: Stadt Würzburg setzt auf verantwortungsvolles Handeln

Im „Lockdown light“ kommt dem reibungslosen Schulbetrieb weiterhin eine sehr hohe Priorität zu. Im Schul- und Sportausschuss am 29. Oktober berichtete Bürgermeisterin Judith Jörg wie aktuell die Strategie in der Schulstadt Würzburg aussieht, um in Klassen- und Fachräumen Schülerinnen und Schülern in Corona-Zeiten mit frischer Luft zu versorgen:.

mehr

Stadt passt Konzept für Adventsmarkt an

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage und des Rahmens, den die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmeverordnung vorgibt, hat die Stadt Würzburg ihre Planung für den Adventsmarkt in diesem Jahr noch einmal geändert.

mehr

Es besteht weiterhin Maskenpflicht an vielen Plätzen und Straßen - Zum Betreten des Rathauses bitte Termin vereinbaren

Die Stadt Würzburg verlängert ihre Allgemeinverfügung zur Festlegung stark frequentierter Plätze über den 8. November hinaus bis einschließlich 30. November 2020. Die Allgemeinverfügung regelt ein nächtliches Alkoholverbot und Maskenpflicht an bestimmten Plätzen und Straßen. Begründet wird dies durch die bundes- und bayernweiten Maßnahmen aufgrund des „Lockdowns light“. Es erfolgt damit eine Anpassung an die Regelungen der 8. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

mehr

Einblicke in die Würzburger Bildungslandschaft - Bildungsbüro stellt erste Berichte vor

Das Bildungsbüro im Bildungs-, Schul- und Sportreferat hat die Aufgabe, ein „Datenbasiertes kommunales Bildungsmanagement“ für die Stadt Würzburg aufzubauen und umzusetzen. Dabei betrachtet das Team Bildungsverläufe von der frühkindlichen Bildung bis zur Erwachsenenbildung. An den städtischen Bedarf angepasst, wurden zwei Schwerpunkte festgelegt: Kulturelle Bildung und Ganztägige und nachmittägliche Bildung und Betreuung an Schulen. 

mehr

DenkOrt Deportationen um Koffer in der Spiegelstraße erweitert: Jedes Gepäckstück steht für verlorene Leben

In der Mitte der Stadt, in der Spiegelstraße, steht nun der zweite Würzburger Koffer, identisches Gegenstück zum Koffer am Mahnmal Deportationen am Hauptbahnhof. Gefasst in Stein lässt das Gepäckstück durch eine Plexiglasmitte einen Blick auf seinen Inhalt frei: Kuscheltier, Zahnbürste, Pfennig und Tagebuch geben Aufschluss über seinen Besitzer, der der 12 Jahre alte Herbert Mai gewesen sein könnte.

mehr

Eine Kooperation schreibt Erfolgsgeschichte

Nach rund sechs Jahren Kooperation zwischen Wissenschaftsszene und Stadt Würzburg haben das Netzwerk Wissen² und die Stadt Würzburg ihre weitere Kooperation schriftlich besiegelt. Netzwerk Wissen² ist ein Zusammenschluss Würzburger Initiativen an der Schnittstelle von Schule und Wissenschaft. Im Rahmen einer Feierstunde, die virtuell wie auch im Botanischen Garten der Universität Würzburg stattfand, wurde nun eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem Netzwerk und dem Bildungsbüro der Stadt Würzburg unterzeichnet.

mehr

Grenzwert von 100 überschritten: Weitere Maßnahmen greifen

Der Corona Inzidenz-Wert für die Stadt Würzburg ist über Wert von 100 Infizierten/100.000 Einwohner gestiegen. Aufgrund dessen treten ab Dienstag, 27. Oktober 2020, 0 Uhr im Würzburger Stadtgebiet weitere vom Freistaat Bayern beschlossene Maßnahmen nach der gültigen siebten Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Kraft.

mehr

Ausstellung im Rathaus: Mainfränkische Fotomeisterschaft 2020

Das Rathaus ist in diesem November Ausstellungsort des „Mainfränkischen Fotofestivals“, jährlicher Höhepunkt im regionalen Wettbewerbsbereich des „Deutschen Verbandes für Fotografie“ (DVF). Gezeigt wird eine Auswahl der besten und interessantesten Teilnahmebeiträge.

mehr

Vollsperrung am Europastern

Am Europastern werden ab dem 27. Oktober 2020 auf der Rampe von der Nürnberger Straße kommend in Richtung Berliner Ring Vorarbeiten für die Instandsetzungen am Europastern durchgeführt.

mehr

Bildungsbeirat nimmt Arbeit auf

Bei der ersten Sitzung des Bildungsbeirates wurde die künftige Zusammenarbeit im Beirat definiert und den Mitgliedern des Beirates das Bildungsbüro sowie dessen Arbeit vorgestellt.

mehr

Nordbad mit Sprung ins kühle Naß eröffnet

Es ist ein eindrucksvolles Beispiel der Zusammenarbeit zwischen Stadt und Landkreis Würzburg: Das Nordbad an der Wolffskeel-Schule im Würzburger Stadtteil Lindleinsmühle. Heute wurde das neue Schul- und Vereinshallenbad eröffnet.

mehr

Neubau der Umweltstation erhält Bundespreis „Umwelt und Bauen“

Klimawandel, knappe Rohstoffe und steigende Entsorgungskosten: Klassisches Bauen steht vor großen Herausforderungen. Erstmalig hat das Ministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit in Kooperation mit dem Umweltbundesamt den Bundespreis „Umwelt und Bauen“ ausgelobt. Aus über 80 Bewerbungen wurde in der Kategorie „öffentliches Gebäude“ die Umweltstation der Stadt Würzburg ausgezeichnet. Bewertungskriterien für diesen Preis sind u. a. nachhaltiges Bauen, ressourcenschonender Betrieb, gesellschaftliche und soziale Wirkung.

mehr

Ausstellung im Würzburger Rathaus: Gelebte Humanität in Lampedusa

Bis 21. Oktober zeigen die Katholische Hochschulgemeinde, das Würzburger Bündnis für Demokratie und Zivilcourage und der Asyl-AK Mehr als 16a die Wanderausstellung „Jenseits von Lampedusa – willkommen in Kalabrien“ im Würzburger Rathaus. Die Ausstellung wurde im Rahmen des Projekts „Topographien der Menschlichkeit“ erstellt und sucht bewusst nach Orten, an denen Menschen Mitmenschlichkeit konkret werden lassen.

mehr

Richtfest Wirsberg-Gymnasium: Klassenzimmer mit Panoramablick

„Da wäre man selbst gerne noch einmal Schüler!“, schwärmt die Schulleiterin des Wirsberg-Gymnasiums Christine Martin über den Ausblick aus dem Erweiterungsgebäude der Schule beim zweiten Richtfest seit 1958. Aus den Fenstern der oberen Stockwerke hat man einen perfekten Blick über den Main auf die Festung und das Käppele.

mehr

Sozialreferentin Düber übernimmt Vorsitz des Sozialausschusses des Bayerischen Städtetages

Der Sozialausschuss des Bayerischen Städtetags hat Würzburgs Sozialreferentin Dr. Hülya Düber zu seiner Vorsitzenden gewählt. Die Wahl Dübers erfolgte bei der konstituierenden Sitzung am 23. September 2020 im Congress Centrum Würzburg einstimmig. Zur Sitzung waren die Mitglieder des Sozialausschusses sowie das geschäftsführende Vorstandsmitglied des Bayerischen Städtetages, Bernd Buckenhofer, angereist.

mehr

Dienstag Warnstreik: Müllabfuhr und Straßenreinigung nur eingeschränkt möglich

Wie bei vielen anderen kommunalen Einrichtungen, Betrieben und Verwaltungen wird am Dienstag, 29. September 2020 auch in Würzburg zum Warnstreik aufgerufen. Die Stadtreiniger sind davon betroffen, mit den Abfalldiensten, der Straßenreinigung und dem städtischen Fuhrpark. Daher kann die Müllabfuhr nicht entsprechend dem Abfallkalender durchgeführt werden.

mehr

Corona-Maßnahmen werden verlängert

Der Corona Inzidenz-Wert für die Stadt Würzburg ist zwei Tage in Folge unter den Grenzwert von 50 gesunken, liegt aber noch über dem bayerischen Signalwert von 35. In einer Gesamtbetrachtung hat die Stadt Würzburg deshalb ihre am Wochenende auslaufenden Beschränkungen überprüft.

mehr

AfD-Miete geht an Flüchtlingshilfe

Auch wenn die Stadt Würzburg rechtlich keine Handhabe hat, eine Vermietung öffentlicher Räume an die AfD zu verhindern, so will die Stadt auch keinen finanziellen Vorteil dadurch erlangen.

mehr

Reaktivierung Bahnhaltepunkt Heidingsfeld Ost: Barrierefreie Anbindung ans Bahnnetz

Oberbürgermeister Christian Schuchardt besuchte zusammen mit Baureferent Benjamin Schneider und Baudirektorin Daniela Kircher von der Regierung von Unterfranken eine wichtige Baustelle in Sachen ÖPNV-Stärkung. Der Haltepunkt Würzburg Heidingsfeld Ost wird aktuell im Rahmen des Programms „Stationsoffensive“ ertüchtigt. Der Freistaat Bayern und die Deutsche Bahn einigten sich auf 20 Stationen, die großes Potential haben, neue Siedlungsbereiche an die Schiene anzubinden. Auch die Stadt Würzburg kam „zum Zuge“ und gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr, der DB Netz AG, der DB Station &Service AG schloss man 2016 einen Vertrag über diese komplexe „verkehrliche Aufgabenstellung“. 
 

mehr

Ehemaliger Stadtkämmerer ediert Würzburger Ratsprotokolle der Riemenschneiderzeit

Es kommt wohl nicht allzu oft vor, dass ein Stadtkämmerer die Geschäftsführung eines Vorgängers, der 500 Jahre vor ihm gelebt hat, unter die Lupe nimmt. Genau das hat Dr. Uwe Schreiber, Würzburger Stadtkämmerer von 1990 bis 2007, getan. Um das kommunalpolitische Wirken Tilman Riemenschneiders (Würzburger Ratsherr 1504–1525) zu erforschen, hat er sich in mühevoller Kleinarbeit und mit außergewöhnlichem Beharrungsvermögen in die Schrift, den Sprachstil und die Lebensumstände des frühen 16. Jahrhunderts eingearbeitet. Auf der Grundlage dieser Arbeiten hat er gemeinsam mit Dr. Renate Schindler vom Stadtarchiv eine kommentierte Edition der Ratsprotokolle der Jahre von 1504 bis 1513 vorgelegt, die das Stadtarchiv Würzburg nun als zehnten Band seiner Reihe „Fontes Herbipolenses“ herausgegeben hat.

mehr

Kürnach erhält eigenen Straßennamen

War die Kürnach früher ein bedeutendes Gewässer, das in Kürnach, Estenfeld und Lengfeld allein zehn Mühlen antrieb, so hat der einst stolze Bach im Laufe der Jahrhunderte an Bedeutung verloren.

mehr

Steigender Inzidenz-Wert: Stadt spricht Kontaktbeschränkung aus

Im Vergleich zum gestrigen Samstag ist der 7-Tage-Inzidenz-Wert in der Stadt Würzburg am heutigen Sonntag, 13. September, weiter von 60,99 auf 69,60 gestiegen. Aufgrund dieser Entwicklung spricht die Stadt Würzburg mit Hilfe einer Allgemeinverfügung weitere Beschränkungen aus.

mehr

Stadt und Gesundheitsamt reagieren mit Beschränkungskonzept

Der 7-Tage-Inzidenz-Wert ist am heutigen Donnerstag, 10. September, weiter gestiegen und liegt damit auch über dem bundesweiten Grenzwert. Aufgrund der Überschreitung hat das Staatliche Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis Würzburg ein Beschränkungskonzept erstellt.

mehr

Würzburg geht an seine Grenzen

Schon seit dem Mittelalter werden Grenzbegehungen durchgeführt. Diese Tradition wird bis heute von den Feldgeschworenen, die seit 2016 als deutsches UNESCO-Kulturerbe anerkannt sind, gepflegt.

mehr

Zusätzliche Busse sorgen für Entlastung

Die Stadt Würzburg und die Würzburger Straßenbahn GmbH (WSB) bereiten sich dieses Jahr sehr intensiv gemeinsam auf den Schulbeginn vor. Nachdem wieder alle Schüler gleichzeitig am Unterricht teilnehmen dürfen, werden die Verkehrsmittel im Öffentlichen Nahverkehr stärker ausgelastet sein, als vor den Sommerferien. Um hier trotzdem einen möglichst großen Abstand zu ermöglichen, möchte die Stadt Würzburg gemeinsam mit der WSB zusätzliche Busse einsetzen.

mehr
Seiten :1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10>> (10 Seiten)

>>> zurück
Kontakt
Fachabteilung Presse, Kommunikation und LOB
Rückermainstraße 2
97070 Würzburg
Kontakt aufnehmen