Mountainbiker unterwegs

Mobil mit dem Rad

Ziele und Konzepte

Das Fahrrad hat sich in den Städten zu einem vollwertigen Verkehrsmittel entwickelt. Es stellt eine Alternative zum Auto dar. Für die alltäglichen Wege zur Arbeit, zur Schule oder Universität sowie zum Einkaufen ist es ein flexibles, energie- und platzsparendes Verkehrsmittel. Das Fahrrad ist emissionsfrei und ein für alle Bevölkerungskreise zugängliches Verkehrsmittel.

Auf eine Entfernung von 5 Kilometern ist man in der Stadt meist schneller am Ziel angelangt als mit dem Auto. Dies resultiert aus der entfallenden Parkplatzsuche. Die meisten Außenbezirke der Stadt Würzburg liegen in einem Umkreis von 5. Kilometern.  

Die Stadt Würzburg fördert daher den Radverkehr. Ein attraktives Radverkehrsnetz ist dazu die Voraussetzung, das es möglichst rasch auszubauen gilt.

Ein Radverkehrsnetz, das möglichst lückenlos sein sollte, machen Radwegweisung und komfortable Abstellanlagen erst attraktiv. Dazu müssen die Wege bedarfsgerecht trassiert sein und alltagstaugliche Oberflächen aufweisen.

Unsere Ziele sind:

  • Eine merkliche Steigerung der Fahrradbenutzung von 11 % auf 16 % bis 2020
  • Verfügbarkeit des Fahrrades für alle Bevölkerungsgruppen verbessern
  • Verknüpfung mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Senkung der Unfallzahlen mit Fahrradbeteiligung
  • Zügige Realisierung eines zeitgemäßen Radroutennetzes
  • Schaffung einer angemessenen Radinfrastruktur
  • Ausreichende Finanzierung der Radinfrastruktur bei Errichtung und Unterhaltung
  • Zukunftsmobilitätsketten ermöglichen durch E-ÜPNV, E-Autos, E-Bike und Fahrrad

Wir sehen darin folgenden Aufgabenkreis:

  • Schaffung eines Hauptroutennetzes
  • Einbindung von wichtigen Zielen im Umfeld der Routen in die Ausschilderung
  • Einbindung von Radrouten zur Naherholung im Umkreis der Stadt
  • Ausbau und Integration der Radrouten in den Alltagsradverkehr
  • Wegweisung
  • Abstellanlagen (Konzept)
  • Unterhalt / Winterdienst
  • Sonstige Netzelemente  (Freigabe von Einbahnstraßen, Ampelfurten u.a.)
  • Flankierende Verkehrssicherheitsmaßnahmen (Geschwindigkeitsreduzierung)
  • Öffentliches Fahrradverleihsystem
  • Fahrradstadtplan / Radrouting
  • Image- und Marketingkampagne (Flyer, Aktionen)
  • Öffentlichkeitsarbeit damit das Radfahren mehr in den öffentlichen Focus gelangt
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK