Menü

Wohnentwicklung in Würzburg

Die Stadt Würzburg möchte das Thema Wohnen offensiv anpacken. Würzburgs Bevölkerung wächst gemäß den Ergebnissen des Handlungskonzepts Wohnen bis 2030 zwischen 5 und 7,7% an und damit auch der Bedarf an neuen Wohnraum.

Insgesamt  müssen bis zum Jahr 2030 rund 6.400-9.400 neue Wohneinheiten entstehen, die genügend Wohnraum für Alle -  unabhängig von Alter, Herkunft oder Einkommen bereitstellen.

Dies bedeutet im Durchschnitt ca. 380-550 Wohneinheiten jährlich, die neu geschaffen werden müssen.Es wurde in den letzten Jahren und wird auch aktuell vieles getan, um der hohen Nachfrage nach Wohnraum in Würzburg gerecht zu werden. Zur Entspannung des Marktes zählen die schnelle Entwicklung von Baurecht und Bauland. Damit das anvisierte Ziel erreicht werden kann, prüft die Stadt kontinuierlich, wo neue Gebiete entwickelt werden können. Die konsequente Umsetzung und Stadtteilentwicklung der Konversionsfläche Hubland, die  mit über 2.000 Wohneinheiten  langfristig ein Zuhause für rund 4.500 Bewohner bieten soll, stellt den Schwerpunkt der städtischen Baulandmobilisierung und der Wohnraumversorgung in Würzburg dar.

Wohnen Prognose

Seit 2013 sind rund 20 Bauleitplanverfahren für Wohnbauflächen zur Rechtskraft geführt worden. Hier konnten insgesamt ca. 2.800 Wohneinheiten vor allem im Geschosswohnungsbau und für Studenten neu geschaffen werden. Dies entspricht in den vergangenen 5 Jahren (2013-2017) einer durchschnittlichen jährlichen Baurechtschaffung von ca. 550 Wohneinheiten, die als bezugsfertige Wohnungen sukzessive dem Wohnungsmarkt zur Verfügung stehen werden. Im gleichen Zeitraum konnten für Wohnprojekte für ca. 2.900 Wohneinheiten Baugenehmigungen erteilt werden.

Auch in den nächsten Jahren wird die  Bereitstellung von Wohnraum durch eine zeitnahe Baulandentwicklung und Baurechtschaffungen erforderlich sein. Wohnstandorte mit vorhandenem Planungsrecht müssen zeitnah umgesetzt und neue Standorte gefunden und entwickelt werden. Hierzu werden kontinuierlich Wohnbauflächenpotentiale im Stadtgebiet gesucht, überprüft und in einem Wohnbauflächenentwicklungsplan mit zeitlichen Prioritäten zusammengefasst. Dieser dient unter anderem als wichtige Grundlage für den parallel begonnenen Prozess der Flächennutzungsplanneuaufstellung. Für die Realisierung und Umsetzung der Wohnpotenziale stehen die Grundstückseigentümer mit den Akteuren der Wohnungswirtschaft zusammen mit der Stadt in der Verantwortung.

Wohnflächenentwicklung, 3786 KB
>>> zurück
Anzeige