Menü

Veranstaltungen

Entdecken Sie Würzburgs vielfältige Veranstaltungen! Von Konzerten in historischen Spielstätten bis zu renommierten Theatern und Kunstausstellungen – hier ist für jeden etwas dabei. Erleben Sie unvergessliche Momente bei kulturellen Highlights und genießen Sie die charmante Atmosphäre der Stadt. Tauchen Sie ein in Würzburgs pulsierende Kulturszene!

Hinweis: Der Eintrag in den Terminkalender ist kostenfrei. Es besteht kein Anspruch auf Eintrag Ihrer Veranstaltungen in die Datenbank. Leider können wir für die Richtigkeit der Angaben keine Gewähr übernehmen. Schadensersatzansprüche für fehlerhafte bzw. unvollständige Angaben sind ausgeschlossen. Änderungen vorbehalten.


Jubiläumsausstellung im Siebold-Museum: 200 Jahre Siebold in Japan

Verlängert bis 3. März 2024!

Vor 200 Jahre erreichte der Mediziner Philipp Franz von Siebold (1796-1866) Nagasaki – das Jahr 1823 markiert den Beginn seiner lebenslangen Auseinandersetzung mit dem damals weitgehend abgeschotteten Inselreich. Schon bald nach seiner Rückkehr 1830 begann der gebürtige Würzburger mit der Herausgabe seines Hauptwerkes „Nippon“, das über Jahrzehnte hinweg in verschiedenen Lieferungen mit Text- und Tafelbänden erschien.

Aus Anlass des Jubiläums ist es der Siebold-Gesellschaft gelungen, zahlreiche Vorzeichnungen zu den großformatigen Lithographien dieses Prachtwerkes aus dem Privatbesitz eines Siebold-Nachfahren zu sichten und in dieser Ausstellung erstmals der Öffentlichkeit zu präsentieren. Der Vergleich zwischen japanischer oder europäischer Vorlage, aquarellierter Skizze und kunstvoll gravierten, großformatigen Steindrucktafeln ermöglicht spannende Einblicke in die Entstehungsgeschichte des Buches. Die Gegenüberstellung mit den hiernach für zeitgenössische Zeitungen, Zeitschriften und Büchern angefertigten Stahl- und Holzstichillustrationen dokumentiert darüber hinaus, wie dieses berühmteste Japan-Werk des 19. Jahrhunderts seinen Weg ins Bewusstsein der europäischen Leser fand und deren Japan-Bild prägte.

Denn dank sorgfältig erstellter Texte und großzügig gestalteter Illustrationen wurde „Nippon“ für die westliche Welt zur wertvollen Informationsquelle über ein exotisch fernes Land, das sich erst ab der Jahrhundertmitte schrittweise zur Außenwelt hin öffnete. Weitere Höhepunkte der Ausstellung sind prächtig bebilderte Bücher aus dem 17. und 18. Jahrhundert, kolorierte ‚Nippon‘-Tafeln mit verschiedenen Hof- und Landestrachten, Porträts und zahlreiche Abbildungen aus Büchern und Zeitschriften der Epoche.


Die Ausstellung ist noch bis zum 3. März 2024 im Siebold-Palais (Frankfurter Straße 87) zu sehen. Das Museum ist täglich außer montags von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet. Am 26. November und 10. Dezember, jeweils 10 Uhr, wird eine Führung durch die Ausstellung angeboten.

Rubrik: Ausstellung / Messe
Karte ein/ausblenden
>>> Zurück zur Ergebnisliste