Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

#Würzburg

externer Link

Integrationskonzept

In der Stadt Würzburg leben mittlerweile Menschen aus über 150 verschiedenen Ländern. Mehr als ein Viertel der Bewohner*innen Würzburgs besitzt eine nichtdeutsche Herkunft. Die kulturelle Vielfalt ist ein Merkzeichen heutiger Städte in Deutschland – wie in Europa generell.

Die Globalisierung, die internationalen Migrationsströme aber auch die Erweiterungsprozesse der Europäischen Union werden diese Vielfalt weiter vorantreiben. Wie in anderen Städten ist Migration auch in Würzburg ein gesellschaftliches Faktum. Sie wird auch in Zukunft die Entwicklung der Stadt maßgeblich mitbestimmen.  Die Integrationspolitik als Gestaltung der vorhandenen Vielfalt gehört zu den strategischen Aufgaben einer jeden Kommune – denn hier leben die Menschen, hier sind die Orte, an denen sie sich begegnen und arbeiten, ihre Kinder zur Schule gehen und sie ihr Leben gestalten. 

Mit dem vorliegenden kommunalen Integrationskonzept bekennt sich Würzburg zur Vielfalt und begreift Migration als einen selbstverständlichen Prozess in unserer Gesellschaft. Sie sieht Migrant*innen mit ihren unterschiedlichen Potenzialen vor allem als einen Gewinn und eine Chance für das gesamte Gemeinwesen. Gelingende Integration stärkt die Attraktivität von Würzburg als Lebensort für alle seine Bürgerinnen und Bürger.  

Das Integrationskonzept formuliert die integrationspolitischen Grundsätze und Leitlinien, denen sich die Stadt Würzburg verpflichtet fühlt und schafft damit einen Rahmen für kommunalpolitische Handlungsansätze im Bereich der Integrationsarbeit. Es benennt dabei die wesentlichen Handlungsfelder und begründet deren integrationspolitische Bedeutung. In Abstimmung mit Akteur*innen außerhalb und innerhalb der Verwaltung werden Maßnahmen der Integrationsförderung auf Basis der grundlegenden Rechtsnormen und Werte entwickelt. 
Dieses Konzept möchte das gegenseitige Verständnis der in Würzburg lebenden Menschen mit und ohne Migrationshintergrund  und den wechselseitigen Respekt vor deren jeweiligen kulturellen Hintergründen fördern, um den solidarischen Zusammenhalt zu stärken.

Die Handlungsempfehlungen des Integrationskonzepts basieren auf den Thesen, die das beauftragte Fachinstitut (SIM Sozialplanung und Quartiersentwicklung München) auf Grundlage von rund 40 Expert*innengesprächen entwickelt hat und die in insgesamt sieben Fachrunden im März 2019 intensiv diskutiert worden sind. An den einzelnen Fachrunden nahmen jeweils zwischen 20 und 30 handlungsfeldspezifischen Expert*innen teil – auch solche in eigener Sache.   Es war ausdrückliches Ziel, die formulierten Handlungsempfehlungen im gemeinsamen Austausch von Verwaltung, Politik, Dienstleistern, Wohlfahrtsverbände, Zivilgesellschaft und Betroffenen zu erarbeiten.

Integrationskonzept Stadt Würzburg 2019 Integrationskonzept Stadt Würzburg 2019, 1541 KB

>>> zurück
Kontakt
Fachbereich Integration, Inklusion und Senioren
Karmelitenstraße 43
97070 Würzburg
Kontakt aufnehmen