Menü
Kinder- und Jugendschutz
Infos

Seit 1.11.2020 gibt es in der Stadt Würzburg eine neue, eigens für den erzieherischen Kinder- und Jugendschutz geschaffene, halbe Stelle. Im Moment werden verschiedene Projekte und Konzepte entwickelt, vor allem im Bereich Jugendmedienschutz.

Unterscheidung „Erzieherischer“ und „Ordnungsrechtlicher“ Jugendschutz

Was genau bedeutet „Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz“?
„Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz umfasst Informations-, Aufklärungs-, Beratungs- und Schulungsangebote öffentlicher und privater Träger des Erziehungssektors, insbesondere der Jugendhilfe und Schule, an junge Menschen, Eltern und Erziehungsberechtigte zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Gefährdungen und Beeinträchtigungen ihres Entwicklungsprozesses. Die abwehrende Perspektive richtet sich insbesondere auf Tatbestände wie gesundheitsgefährdende Stoffe (…), Medieninhalte (…), auf konfliktträchtiges soziales Verhalten (…) oder sonstige Verletzungen von Persönlichkeitsrechten.“ (NIKLES, Bruno W.: Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz. In: BÖLLERT, Karin (Hrsg.): Kompendium Kinder- und Jugendhilfe. Wiesbaden: Springer Verlag, 2018, S. 771)

Geregelt ist der Erzieherische Kinder- und Jugendschutz in §14 SGB VIII.

Der „Ordnungsrechtliche Jugendschutz“ ist für den Vollzug der Jugendschutzgesetze zuständig. Er richtet sich primär an Erwachsene, Gewerbetreibende und an Institutionen. Aufgabe des Ordnungsrechtlichen Jugendschutzes ist in erster Linie die Ahndung von Gesetzesverstößen. 
Rechtliche Folge von Verstößen können Verwarnungen und oder Bußgelder sein. Für den Vollzug des Ordnungsrechtlichen Jugendschutz ist in Würzburg der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) zuständig.
 

In diesen Empfehlungen geht es um die Entwicklung und Stärkung professioneller Haltungen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen. Diese in gemeinsamer Diskussion entstandene Sammlung zentraler Aspekte der Prävention wurde vor dem Hintergrund des Würzburger Missbrauchsfalls 2019 vom Fachbereich Jugend und Familie der Stadt Würzburg in intensiver Zusammenarbeit mit den Erziehungsberatungsstellen der Diakonie, der Stadt Würzburg und des SkF Würzburg e.V., der Ev. Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Würzburg, dem Universitätsklinikum Würzburg: Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, dem Polizeipräsidium Unterfranken: Beauftragte der Polizei für Kriminalitätsopfer, Pro Familia Würzburg, Wildwasser Würzburg e.V., Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt erstellt.

Empfehlungen Kinderschutz Empfehlungen Kinderschutz, 296 KB

Wenn Sie eine Kindeswohlgefährdung nach § 8a SGB VIII melden möchten, klicken sie bitte hier.

Mehrmals im Jahr finden an weiterführenden Schulen in Würzburg für Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen Workshoptage im Projekt „Flashback“ statt.
 

„Flashback“ ist ein Präventionsprojekt zum Thema Cannabis und Legal highs.

Das Ursprungsprojekt stammt aus Schweinfurt und wird seit 2019 mit leichten Veränderungen als Kooperationsprojekt der Polizei Unterfranken übernommen. Organisiert wird das Projekt vor allem von der Suchtpräventionsfachstelle der Stadt Würzburg in Trägerschaft der Diakonie.
An vier Stationen bekommen die Schüler:innen Hintergrundinformationen zu illegalen Drogen (v.a. Cannabis und Legal highs), deren Herstellung, Wirkung und Folgen (u.a. strafrechtliche, etc.). Außerdem werden die Schüler:innen sensibilisiert für das Thema Sucht und verschiedene Konsummuster, bekommen Risikokompetenzen und Alternativen an die Hand und werden informiert über Anlauf- und Hilfestellen.

Auch die Stelle des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes der Stadt Würzburg ist mit der Person Kilian Schick bei dem Projekt dabei und übernimmt an manchen Workshoptagen eine Flashback-Station.

Ein ausführliches Konzept zum Projekt findet sich: 

Konzept Koordinationsstelle Flashback Stadt Würzburg, 867 KB

Flashback
Flashback

Zusammen mit Sina Marie Straub vom Projekt "Mit Medien Zukunft gestalten" des Stadtjugendrings Würzburg führt Kilian Schick vom erzieherischen Kinder- und Jugendschutz regelmäßig Elternabende zum Thema "Digitale Medien" durch.
Die letzten Elternabende fanden aufgrund der Corona Pandemie in erster Linie digital statt, was bzgl. Inhalt und Austausch allerdings kein Problem war.
 

Folgende Elternabende sind aktuell geplant:

28.09.2022 Einstieg in die Smartphonewelt

Warum? Wann? Wie? Kinder digital kompetent begleiten!
19:00 Uhr über ZOOM, Teilnahme kostenlos. Anmeldung bis 26.09.2022 per Email an kilian.schick@stadt.wuerzburg.de

Die Frage nach dem ersten eigenen Smartphone stellt sich für Kinder und demnach vor allem auch für ihre Eltern immer früher. Und klar ist, dass immer alle anderen in der Klasse schon ein eigenes Smartphone haben.

Doch wann ist wirklich der richtige Zeitpunkt für den Einstieg in die mobile, digitale Welt? Worauf ist zu achten und was muss man wissen? Wie kann man Zeiten vereinbaren und die Nutzung kontrollieren?

Das Thema Smartphone sorgt bei vielen jungen Familien für Konflikte. Damit diese nicht Überhand nehmen, werden die Eltern ausgiebig informiert über Hilfen, die Nutzung zu kontrollieren, über Gefahren und Risiken beim mobilen Surfen im Netz, aber vor allem auch über die tollen Möglichkeiten, die das Smartphone unseren Kindern heutzutage bietet.

Aushang


23.11.2022 "Was geht APP"
Smartphone- & Appnutzung von Jugendlichen

19:00 Uhr über ZOOM, Teilnahme kostenlos. Anmeldung bis 21.11.2022 per Email an kilian.schick@stadt.wuerzburg.de

Chatten & DMs, Selfies schießen, Likes checken, durch Tiktok swipen, Stories teilen…

Teenager sind täglich mehrere Stunden in unzähligen sozialen Netzwerken unterwegs.Aber wie genau funktionieren diese Apps? Was ist Tiktok? Und wieso nur machen sie das?

Wir versuchen ein wenig Licht ins Dunkel des Social-media-Dschungels zu bringen, indem wir die Funktionsweisen der Apps erklären und die Faszination dahinter verständlich machen. Außerdem zeigen wir Ihnen, welche Risiken eventuell hinter dem nächsten Selfie lauern und wobei man die Kinder anfangs begleiten sollte.

wasGeht_APP_23112022


Zur Förderung von Medienkompetenz bei Jugendlichen gibt es eine tolle Influencer Kampagne der bayerischen Staatsregierung.

Einfach auf das Bild klicken

MachDeinHandyNichtZurWaffeWEBexterner Link

Das Jugendschutzgesetz (JuSchG) regelt unter anderem den Verkauf und den Konsum von Tabak und Alkohol, den Aufenthalt in Diskotheken, Gaststätten und Kinos in Deutschland.

Der Gesetzestext findet sich HIERexterner Link.

Eine Übersicht als Aushang (auch für Veranstaltungen oder Einrichtungen mit Getränkeausschank) findet sich hier:

Aushang_Jugendschutz _August_2022 Aushang_Jugendschutz _August_2022, 544 KB


Aktueller Hinweis: Eine übersichtliche Erläuterung zur Reform des Jugendschutzgesetzes (in Kraft getreten am 01.05.2021) findet sich HIERexterner Link auf Seite 4-6.


Sehr interessant gestaltet ist die Infobroschüre des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugendexterner Link

Weitere nützliche Infos zum Thema Jugendschutz finden sich außerdem auf der Homepage der
Aktion Jugendschutz Landesarbeitsstelle Bayern e.V (AJ) externer Link
________________________________________
Hier findet sich nach Bereichen sortiert noch eine Auflistung von Links und Einrichtungen, die auf unterschiedliche Themen im Bereich Jugendschutz spezialisiert sind:

Allgemeine Erziehungsfragen:
Erziehungsberatung der Stadt Würzburg
________________________________________
Sucht (Drogen, Nikotin, Alkohol, Spielsucht, etc.):

Suchtpräventionsfachstelle in der Stadt Würzburg externer Link
Jugend- und Drogenberatung für Würzburg und Umgebung externer Link
Suchtberatung Caritas externer Link
Flashback Drogenpräventiosprojektexterner Link 
________________________________________
Medien:

FLIMMO - Elternratgeber für TV, Streaming & YouTubeexterner Link
DAK Studie Mediensucht Corona 2020externer Link
Broschüre zum Umgang mit digitalen Medien in der Familieexterner Link
Medienpädagogik in der Stadtbücherei
Hilfe im sicheren Umgang mit Medienexterner Link 
________________________________________
Sexualität:

Pro Familia Würzburg externer Link
Wildwasser Würzburg externer Link
 

>>> zurück