Menü

Workshop "Streiten, aber richtig: Perspektiven auf eine friedliche Streitkultur"

Infos zum Workshop vom 01. - 02.10.2022 im Jugendkulturzentrum Cairo

Das Versöhnungsjahr der Stadt Würzburg von März 2022 bis März 2023, in dem wir Gastort für das Wandernagelkreuz und die Versöhnungsstatue sind, ist Anlass für diesen Workshop. Der Fachbereich Kultur führt innerhalb des Versöhnungsjahres verschiedene Veranstaltungen zu den Themen Versöhnung, Frieden, Verständigung und Menschlichkeit durch. Um ganz verschiedene Menschen anzusprechen, haben wir verschiedene Formate umgesetzt. 

Der Workshop mit Lena Försch und Christoph Walesch zum Thema "Streiten, aber richtig ..." wird schnell und lebendig.
Lena Försch sagt: "Die meisten Auseinandersetzungen scheitern an einer simplen Annahme: Es gibt eine richtige und eine falsche Perspektive auf den Konflikt. Es wird nicht überraschen, welche Perspektive wir in der Regel für die richtige halten – unsere eigene. Egal ob es um private oder berufliche Angelegenheiten, kleine oder große Streitpunkte geht – wir haben die Tendenz, die andere Person zur Einsicht bringen zu wollen. "Das Geschirr kann man nicht so lange stehen lassen, da verkrustet doch alles. Sieh es doch ein!", "Es ist absolut unprofessionell, zehn Minuten zu spät zum Meeting zu kommen... das musst du doch zugeben!". "Wenn dein Nachbar die AFD wählt, solltest du nicht mehr zu seiner Geburtstagsfeier gehen, das ist doch wohl klar." 

Theoretisch wissen wir natürlich, dass es nie eine einzige Wahrheit gibt. In der Praxis fällt es uns dann aber doch oft schwer, genau hinzuhören und uns frei zu machen, von den eigenen Vorstellungen. Deshalb möchten wir in diesem Workshop nicht lange in der Theorie verweilen, sondern praktisch üben. Wir arbeiten daran, in konfrontativen Situationen unser Standing zu bewahren ohne das Gegenüber aus dem Blick zu verlieren. Es geht darum, richtig zu streiten ohne Verletzungen oder Machtmissbrauch. Sich schwierigen Fragen zu stellen und auszuhalten, dass sie sich nicht leichtfertig beantworten lassen. Die Grundlage für ein friedvolles Miteinander ist, sich selbst gut zu kennen und einander wirklich wahrzunehmen."

Für wen ist der Workshop gedacht?

Für Personen zwischen 30 und 50 Jahren. Maximale Teilnehmerzahl: 12.

Workshopzeiten: 

Sa- und So-Vormittag 9 - 12 Uhr und Nachmittag 14 - 17 Uhr

ANMELDUNGEN: bis zum 18.09.2022 über info.kultur@stadt.wuerzburg.de oder Tel. 0931/373396 unter Angabe des Namens, der Tel. Nr. und E-Mail-Adresse.

Wer leitet den Workshop?:

Lena Försch. Sie ist studierte Sprecherzieherin (B.A.) und Rhetorikerin (M.A.). Sie arbeitet als Moderatorin und Kommunikations-Trainerin in der freien Wirtschaft, für Städte und Kommunen und im sozialen Bereich. Wenn Lena Försch nicht moderiert oder unterrichtet, kann man sie als Schauspielerin für improvisiertes Theater mit ihrer Duo-Formation „Schwestern in der Überzahl“ auf Würzburgs Bühnen sehen. 

UND

Christoph Walesch. Er ist Kommunikationstrainer und Berater und wurde 1988 in Esslingen am Neckar geboren. Nach dem Studium der Kommunikationspädagogik und Sprechkunst folgte 2015 der Master in Rhetorik an der HMDK Stuttgart. Noch während des Studiums erhielt er zahlreiche Aufträge als selbstständiger Kommunikationsberater in der freien Wirtschaft sowie für Politiker*innen und Verbände. Seit 2018 ist er selbstständig im Bereich der politischen (Jugend-) Bildung tätig.


Lena Försch
Lena Försch

Christoph Walesch
Christoph Walesch

>>> zurück