externer Link

Hochwasser in Würzburg

Im Januar trat der Main erheblich über das Ufer


Stand: 11.01.2011

Die rasche Schneeschmelze mit den für die Jahreszeit üblichen Auswirkungen hat auch Würzburg nicht verschont. Angesichts ansteigender Pegel des Mains werden in Würzburg zahlreiche Hochwasser-Schutzmaßnahmen getroffen, weil hier mit einem Hochwasser jenseits der 6-Meter-Marke gerechnet wird. Es soll aber dennoch unter der Marke des Hochwassers von 2003 (6,48 m) bleiben.

Auch die Pegel der Mainzuflüsse Pleichach und Dürrbach sind kurzzeitig dramatisch angestiegen aber mittlerweile wieder gefallen. Auf Grund der Hochwasserschutzmaßnahmen wurden auch die Mainuferstraßen ab der Löwenbrücke bis zum Alten Kranen gesperrt. Die Durchfahrt an der Löwenbrücke wurde ebenfalls gesperrt.
 
Die Einsatzleitung bittet die Main-Anlieger, die privaten Hochwasserverschlüsse zu schließen und die Keller zu beobachten. Parkende Autos am Main sind, falls noch nicht geschehen, in sicherer Höhe zu parken, um einen kostenpflichtigen Abschleppdienst zu vermeiden. Im Stadtteil Heidingsfeld sind im Bereich Seilerstraße, Mühlenstraße und Maingasse die Vorbereitung für den Bau von Dämmen aus Sandsäcken im Gang und Stege zu den betroffenen Wohnungen aufgebaut worden.

Bilder: Amt für Zivil- und Brandschutz, 11.01.2011, 13:00 Uhr

 


>>> zurück
Kontakt
Amt für Zivil- und Brandschutz
Hofstallstr. 3
97070 Würzburg
Tel: 0931 - 30 90 61 11
Fax: 0931 - 30 90 61 20
Kontakt aufnehmen
Öffnungszeiten
Montag:8:30 bis 13:00 Uhr
Dienstag:8:30 bis 12:00 Uhr; 14:00 bis 16:00 Uhr
Mittwoch:8:30 bis 13:00 Uhr
Donnerstag:8:30 bis 12:00 Uhr; 14:00 bis 16:00 Uhr
Freitag:8:30 bis 12:00 Uhr
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK