externer Link

21.01.2020 - Zusammenarbeit der Hilfskräfte bei mehreren Brandeinsätzen gefordert

Würzburg: Am heutigen Tag ist es gleich zu mehreren Brandeinsätzen im Stadtgebiet gekommen. Dabei konnte wiedereinmal die gute Zusammenarbeit der einzelnen Hilfskräfte sowie der Freiwilligen Feuerwehr mit der Berufsfeuerwehr unter Beweis gestelt werden.
 
Um die Mittagszeit setzte eine aufmerksame Bürgerin einen Notruf wegen eines piepsenden Rauchwarnmelders im Frauenland ab. Vor Ort stellten die alarmierten Kräfte der Berufsfeuerwehr einen bereits im Treppenraum wahrnehmbaren Brandgeruch fest. Eine vergessene Pfanne mit Öl auf dem Herd war die Ursache und konnte schnell gelöscht werden. Die betroffene Wohnung wurde anschließend mit einem Hochdrucklüfter vom Rauch befreit.
 
Gegen 20:00 Uhr wurden fast zeitgleich zwei Brandeinsätze in den Stadtteilen Versbach und Heidingsfeld gemeldet. In Versbach war ein Brand im 7. Obergeschoss eines Hochhauses gemeldet. Sofort rückte ein Großaufgebot der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehren Lengfeld und Versbach aus. Glücklicherweise handelte es sich nicht um einen Zimmerbrand, sondern lediglich um einen unsachgemäß entzündeten Grill auf einem Balkon. Auch hier konnten die Einsatzkräfte die Situation schnell unter Kontrolle bringen.  
 
Nur wenige Minuten nach der Alarmierung nach Versbach ging die Alarmmeldung über einen Wohnungsbrand im Stadtteil Heidingsfeld in der Integrierten Leitstelle ein. Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um eine Verpuffung in einem Ofen handelte. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Würzburg und Rottenbauer sowie der Berufsfeuerwehr führten Messungen durch und belüfteten die Wohnung.  
 
Glücklicherweise kam es bei keinem der Einsätze zu einem Personenschaden.
 
Würzburgs Feuerwehrchef Harald Rehmann war sehr zufrieden mit dem Einsaatzverlauf: „Auch zwei gleichzeitig gemeldete größere Einsätze können durch das gute Zusammenspiel zwischen Freiwillgen Feuerwehren und Berufsfeuerwehren mit Unterstützung durch den Rettungsdienst und Polizei bewältigt werden."


>>> zurück
Kontakt
Amt für Zivil- und Brandschutz
Hofstallstr. 3
97070 Würzburg
Tel: 0931 - 30 90 61 11
Fax: 0931 - 30 90 61 20
Kontakt aufnehmen
Öffnungszeiten
Montag:8:30 bis 13:00 Uhr
Dienstag:8:30 bis 12:00 Uhr; 14:00 bis 16:00 Uhr
Mittwoch:8:30 bis 13:00 Uhr
Donnerstag:8:30 bis 12:00 Uhr; 14:00 bis 16:00 Uhr
Freitag:8:30 bis 12:00 Uhr