Menü

Förderung | Freiflächen und Außenanlagen

Urban Gardening
Urban Gardening | Foto: © Kathrin Königl


Urbanes Grün für eine bessere Lebensqualität in der Stadt 

Ziel des städtischen Förderprogrammes ist es, urbane Flächen und Hinterhöfe zu entsiegeln und diese nach und nach zu grünen Inseln in der Stadt zu verwandeln, denn: Naturnähere Wohnumfelder schaffen eine höhere Lebensqualität und fördern das Wohlbefinden und die Gesundheit der Bewohner/innen.

Insbesondere im hochverdichteten Innenstadtraum ist der Platz für urbanes Grün oft knapp. Dabei leisten gerade Pflanzen und Begrünungen einen wichtigen Beitrag für unser lokales Stadtklima. Aufgrund ihrer kühlenden Wirkung helfen sie bei hohen sommerlichen Hitzebelastungen und tragen außerdem zur Reduktion der Schadstoffbelastung bei.

Umso wichtiger ist es deshalb, auch neue Grünräume zu schaffen, als Teil einer grünen Infrastruktur zu entwickeln und das Stadtbild durch grüne Akzente attraktiver zu gestalten.


Hier erhalten Sie alle Informationen zur Förderung von Baumpflanzungen und Urban Gardening-Projekten.

Förderprogramm „Stadtgrün und Klimaanpassung“ - Förderfähige Maßnahmen für Freiflächen und Außenanlagen

  • Entsiegelung: Vollflächige Entsiegelung zur Wiederherstellung der natürlichen Bodenfunktion und Bepflanzung
  • Baumpflanzungen: Hersellung von Baumstandorten und Pflanzung
  • Urban Gardening: Anlegen und Erweitern von Gemeinschaftsgärten und Schulgärten.

Eine Förderung erfolgt nur für freiwillige Maßnahmen. Sofern Maßnahmen aufgrund einer öffentlich rechtlichen Verpflichtung durchgeführt werden (z.B. Festsetzung im Bebauungsplan, Auflage in der Baugenehmigung) erfolgt in der Regel keine Förderung. Dazu gehört auch die seit November 2021 beschlossene Freflächengestaltungssatzung der Stadt Würzburg.

Alles rund um unsere weiteren Förderangebote für Dach- und Fassadenbegrünungen erhalten Sie hier.

Die Förderung können alle Würzburger/innen sowie Würzburger Initiativen und Verbände und Unternehmen beantragen. Findet die Maßnahme nicht auf einem eigenen Grundstück statt, ist die Zustimmung der Eigentümerin bzw. des Eigentümers erforderlich.

Fördergebiet

Dem Geltungsbereich des Förderprogramms liegt die Klimafunktionskarte der Stadt Würzburg zugrunde, die den sog. Grad der Überwärmung einzelner städtischer Gebiete erfasst. Begrünungsmaßnahmen werden in Zonen mit stärker und moderater Überwärmung, Überwärmungspotenzial sowie Misch- und Übergangsklimaten gefördert, was nahezu auf das gesamte im Zusammenhang beebaute Stadtgebiet zutrifft. 

Nähere Informationen erhalten Sie über diese Karte mit dem Fördergebiet:

Karte_Fördergebiet, 5457 KB

Hierbei gilt folgende Legende:

Legende, 20 KB


Förderhöhe

image

Folgende Schritte führen Sie zu Ihrer neuen Begrünungsmaßnahme:

  • Entwickeln Sie Ihre Begrünungsidee
  • Lassen Sie sich bei uns beraten. Wir prüfen für Sie die Möglichkeiten der Umsetzung und der finanziellen Förderung.
  • Holen Sie Kostenvoranschläge ein, idealerweise von qualifizierten Fachbetrieben.
  • Reichen Sie Ihren Förderantrag ein
  • Führen Sie Ihrer Begrünungsmaßnahme durch nachdem Sie eine Bewilligung von uns erhalten haben
  • Erhalten Sie Ihre finanzielle Unterstützung

Initiativen in Würzburg

Sie haben Lust und Interesse unabhängig von Ihrem Begrünungsprojekt für ein grüneres Würzburg aktiv zu werden? Hier einige Anregungen und spannende Initiativen:

Noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich bei Fragen rund um das Förderprogramm "Stadtgrün und Klimaanpassung" an den städtischen Klimaschutzmanager, Herrn Mähler, wenden. 

Selbstverständlich ist unsere Beratung für Sie kostenlos, anbieterneutral und unabhängig von wirtschaftlichen Interessen.

Stadt Würzburg
Energie- und Klimazentrum
Nigglweg 5
97082 Würzburg
Tel: 0931 37 2741
E-Mail: philipp.maehler@stadt.wuerzburg.de

Öffnungszeiten: Beratungstermine zur Gebäudebegrünung nach Vereinbarung.


>>> zurück