Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
externer Link

Forschungszentren in Würzburg

Vor allem in der Entwicklungs- und Forschungstradition Röntgens sind in Würzburg eine Reihe innovativer Unternehmen und Institute entstanden sowie eine Vielzahl von Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen namhafter Unternehmen in der Region Würzburg angesiedelt worden.

Foto: Wissenschaft
Foto: Wissenschaft (c) alexraths/Shotshop.com

Die Schwerpunkte in den Forschungseinrichtungen liegen in den Bereichen Life Science, Werkstoffe, Struktur- und Oberflächentechnologien, Medizintechnik und Informatik / Wirtschaftsinformatik.

Zu den bedeutenden universitären Forschungszentren gehören unter anderem:

Rudolf-Virchow-Zentrum/DFG-Forschungszentrum für Experimentelle Biomedizinexterner Link

Das Rudolf-Virchow-Zentrum ist das Forschungszentrum für Experimentelle Biomedizin an der Universität Würzburg. Als Center of Excellence wird die Einrichtung von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) besonders gefördert. Die Arbeitsgruppen des Zentrums forschen speziell auf dem Gebiet der Schlüsselproteine. Diese sind für die Zellfunktion und damit für die Gesundheit entscheidend.


Zentrum für Infektionsforschungexterner Link

Das Zentrum für Infektionsforschung der Universität Würzburg widmet sich interdisziplinär und fakultätsübergreifend der Erforschung von Infektionskrankheiten. Die Arbeitsgruppen des Zentrums untersuchen die Grundmechanismen dieser Erkrankungen, die durch ein breites Spektrum bakterieller, viraler, mykologischer und parasitärer Erreger verursacht werden.


Informationen über weitere Forschungsinstitute finden Sie auf den Seiten der Universität Würzburgexterner Link.


Institute der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg - Schweinfurt (FHWS)

Die Hochschule verfügt derzeit über sechs zum Teil interdisziplinär organisierte anwendungsorientierte Forschungsinstitute, in denen neben nicht graduierten insbesondere graduierte Studierende eine ideale Möglichkeit finden, „Forschung am Objekt“ zu praktizieren:

https://www.fhws.de/forschung/institute.htmlexterner Link

Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg - Schweinfurt: Institut für angewandte Logistik (IAL)

Ziel des Institutes für angewandte Logistik (IAL) ist es, in Zusammenarbeit mit Unternehmen der Region praxisnah Fragestellungen der Industrie in Form von Forschungs- und Beratungsprojekten zu bearbeiten. Dem Institut gehören Fachvertreter der Logistik aus verschiedenen Fakultäten der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt an, so dass im interdisziplinären Feld der Logistik technische, informelle und betriebswirtschaftliche Herausforderungen im Verbund bearbeitet werden können. Weitere Informationen können hier eingesehen werden.
http://ial.fhws.de/startseite.htmlexterner Link
 


Außerhalb der Hochschulen sorgen folgende Institutionen für ein äußerst innovationsfreundliches Klima in der Stadt:

SKZ Das Kunststoff-Zentrum

Das SKZ zertifiziert, entwickelt und forscht auf dem Gebiet der Kunststoffe. Hier werden neue Materialien und Produkte geprüft und beurteilt. Außerdem ist das Zentrum die weltweit größte Aus- und Weiterbildungseinrichtung seiner Branche. Es besitzt somit eine hohe Systemkompetenz über große Bereiche der Wertschöpfungskette – von der Forschung und Entwicklung über eine verbesserte Qualitätssicherung und eine weitreichende Zertifizierung bis hin zur bedarfsgerechten Weiterbildung. Das SKZ ist in der Kunststoffbranche exzellent vernetzt und bietet den Unternehmen Technologie-Transfer-Maßnahmen aus einer Hand.
Internet: www.skz.deexterner Link


Fraunhofer Institut für Silicatforschung (ISC)

Das Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC in Würzburg entwickelt Werkstoffe für die Industrieprodukte von morgen. Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Energie, Umwelt und Gesundheit. Spezialgebiete sind Hybridwerkstoffe, Spezialglas und -keramik sowie intelligente Werkstoffe und Komponenten für die Adaptronik – dazu wurde im Jahr 2009 eigens das Center Smart Materials in Würzburg gegründet. In den vergangenen Jahren hat das Institut über 50 neue Arbeitsplätze geschaffen und neue Arbeitsgebiete erschlossen, ein kontinuierliches Wachstum, das auch eine bauliche Vergrößerung erfordert. Der Erweiterungsbau wird voraussichtlich Ende 2012 fertiggestellt.
Internet: www.isc.fraunhofer.deexterner Link


Bayerisches Zentrum für Angewandte Energieforschung (ZAE Bayern)

Am Bayerischen Zentrum für Angewandte Energieforschung e. V. (ZAE Bayern) in Würzburg werden energierelevante Materialien, Komponenten und Systeme zur rationellen Energienutzung, insbesondere im Gebäudebereich, und zur Energiespeicherung entwickelt. Weitere Forschungsgebiete sind organische Solarzellen und Lösungen im energetischen Systemmanagement. Im Juni 2013 wurde auf der Konversionsfläche „Am Hubland“ das neue Forschungs- und Demonstrationsgebäude des ZAE Bayern eröffnet. Hier wird das ZAE Bayern gemeinsam mit Industriepartnern auch die eingebaute Technik im Detail testen.
Internet: www.zae-bayern.de/das-zae-bayern/standorte/wuerzburg.htmlexterner Link


Zentrum für Telematik

Das Zentrum für Telematik e. V. informiert Wirtschaftsunternehmen unabhängig und kompetent über die Einsatzmöglichkeiten von Telematik-Techniken. Es entwickelt Telematik-Lösungen im Rahmen von Forschungsvorhaben und unterstützt Industriepartner bei der Entwicklung oder Optimierung von Produkten und Dienstleistungen. Anwendungsschwerpunkte sind die Ferndiagnose, die Fernwartung und Fern-Inbetriebnahme von Industrieanlagen, die Sicherheitsüberwachung, die Unterstützung von Hilfskräften in Gefahrensituationen, die Telemedizin, die Fern-Ausbildung und die Verkehrssteuerung.
Internet: www.telematik-zentrum.deexterner Link


Forschungszentrum Magnet-Resonanz-Bayern e.V. (MRB) - erforscht Schnittbildverfahren und ihre Anwendung in der Industrie und Biomedizin.
Internet: www.mr-bavaria.deexterner Link


Stiftung Umweltenergierecht

Die Stiftung Umweltenergierecht ist eine gemeinnützige außeruniversitäre Forschungseinrichtung, die sich mit dem Rechtsrahmen der Energiewende beschäftigt. Neues Recht ist bei der Energiewende die zentrale Voraussetzung dafür, dass technische Innovationen umgesetzt werden, der Ausbau der Erneuerbaren Energien weiter zügig voranschreitet und die erforderlichen Systemveränderungen erfolgen. Die Stiftung Umweltenergierecht wurde daher am 1. März 2011 in Würzburg als rechtswissenschaftliche Denkfabrik der Energiewende gegründet. Rechtswissenschaftler gehen hier der Frage nach, wie sich der Rechtsrahmen verändern muss, um die energie- und klimapolitischen Ziele erreichen zu können. Die deutschlandweit einzigartige gemeinnützige Forschungseinrichtung finanziert sich über Spenden, Zustiftungen und Fördermittel.
Internet: www.stiftung-umweltenergierecht.deexterner Link


>>> zurück
Anzeige