Menü

Antragsformulare - Förderung der freiberuflichen Hebammen in Stadt und Landkreis Würzburg (GebHilfR)

Freiberufliche Hebammen in Stadt und Landkreis Würzburg haben im Förderjahr 2021 die Möglichkeit, Fördermittel für bis zu zwei verschiedene Maßnahmen zu beantragen. Anträge hierfür können bis zum 03.01.2022 gestellt werden. Möglich wird die Förderung durch ein bayerisches Förderprogramm, dass die Stadt Würzburg gemeinsam mit dem Landkreis Würzburg erfolgreich beantragt hat.

Für folgende zwei Maßnahmen können Fördermittel beantragt werden:

  • Tätigkeit als freiberufliche Hebamme für den Wochenbettstützpunkt am Universitätsklinikum Würzburg/Frauenklinik​​​​
  • Hebammenprämie für freiberufliche Hebammen, tätig im Wochenbett in Stadt und Landkreis Würzburg

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem untenstehenden Förderantrag 2021. Anträge können bis zum 03.01.2022 im Aktivbüro der Stadt Würzburg eingereicht werden. 

Förderantrag 2021 mit Anlagen

Antragsformular_freiberuflicheHebammen2021 beschreibbar Antragsformular_freiberuflicheHebammen2021 beschreibbar, 1116 KB

Allgemeine Nebenbestimmungen für Zuwendungen für Projektförderung - ANBest-K, Stand 01.03.2021

Allgemeine Nebenbestimmungen Stand 2021 Allgemeine Nebenbestimmungen Stand 2021, 157 KB

Hinweise zum Datenschutz nach Art. 13 und 14 DSGVO

Hinweise Datenschutz GebHilfR_2020 Hinweise Datenschutz GebHilfR_2020, 18 KB

Richtlinie zur Förderung der Geburtshilfe in Bayern

GebHilfR_RichtlinieFörderungGeburtshilfe GebHilfR_RichtlinieFörderungGeburtshilfe, 91 KB

Informationen zum Förderprogramm "Geburtshilfe in Bayern" (GebHilfR)

Im Herbst 2018 hat das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege das Förderprogramm „Geburtshilfe in Bayern“ erlassen, um Kommunen bei der Sicherstellung der Hebammenversorgung zu unterstützen. Ziel des Förderprogramms ist es, Hebammen für die geburtshilfliche Tätigkeit im Kreißsaal und am Wochenbett durch geeignete Projekte zu gewinnen und zu halten. Stadt und Landkreis Würzburg haben sich in Zusammenarbeit mit der GesundheitsregionPlus am Förderprogramm beteiligt und mit Vertreter*innen des bayerischen Hebammenverbandes für Stadt und Landkreis Würzburg, des mainGeburtshauses und den beiden Geburtskliniken an einem Runden Tisch Vorschläge arbeitet, wie die zur Verfügung stehenden Mittel sinnvoll eingesetzt werden können. 

>>> zurück