Menü

Max Dauthendey

Anders als Leonhard Frank, das Kind armer Leute, stammt der Dichter Max Dauthendeyexterner Link (1867-1918) aus einem wohlhabenden Elternhaus.
Er hinterließ Tausende von Seiten mit Theaterstücken, Gedichten, Novellen, Romanen und autobiographischen Schriften
Aus ganz anderen Gründen als Leonhard Frank verließ Dauthendey frühzeitig sein Elternhaus. Er war ein ruhelos Reisender bis zuletzt. Griechenland, Italien, Mexiko, insgesamt dreimal fuhr er um die Welt. In Malang auf Java ist er 1918 gestorben.
Nach Dauthendey ist einer der Veranstaltungsräume im Falkenhaus benannt.
Die Stadtbücherei besitzt eine Sammlung der Werke Max Dauthendeys.

>>> zurück