Hollerküchle

Sie brauchen:

16 Holunderblütendolden mit langem Stiel

Für den Ausbackteig:
2 Eier
1 Prise Salz
3 gestrichene EL Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
125 g Mehl
125 ml Milch
100 ml helles Bier
Puderzucker zum Bestäuben
Frittier Fett oder Öl zum Ausbacken

Die Zubereitung:

Die Holunderblüten mit langem Stiel in kaltem Wasser gründlich waschen, etwas ausschütteln und auf einer Lage Haushaltspapier abtrocknen lassen.
Für den Ausbackteig zuerst die Eier in Eiweiß und Eigelb trennen. Das Eiweiß zusammen mit einer Prise Salz steif schlagen.
In einer zweiten Schüssel das Eigelb mit Zuckergut weißschaumig schlagen. Vanillezucker, das Mehl, die Milch und das helle Bier hinzu geben und zu einem glatten Teig verrühren. Zuletzt das geschlagene Eiweiß locker unter den Teig heben.
In einer Friteuse oder einem tiefen Topf Öl auf 190 ° C erhitzen.
Je eine Blüte am Stiel anfassen und in den Ausbackteig eintauchen, etwas abschütteln. Am Stiel haltend kräftig in das heiße Fett eintauchen und das Hollerküchlein goldbraun, knusprig ausbacken. Mit dem Schaumlöffel heraus heben und auf einer Lage Küchenpapier abtropfen lassen.
Noch heiß ,dick mit Puderzucker bestäubt, zum Dessert oder Kaffee, servieren.

Die Spezialität für den Herbst, den Winter und das Frühjahr

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK