Menü

Stadt Würzburg ruft auch dieses Jahr Grundschulen zur Teilnahme am SpoSpiTo-Bewegungspass auf

Mehr Bewegung! Die Stadt Würzburg unterstützt nach dem großen Erfolg in 2023 auch in diesem Jahr den SpoSiTo-Bewegungspass an Grundschulen, der zu mehr Gesundheit und Klimaschutz beitragen soll.

SpoSpiTo
SpoSpiTo
Foto (c): Lopolo/Depositphotos/SpoSpiTo

Ab sofort können sich die Würzburger Grundschulen für die kostenlose Teilnahme an dem SpoSpiTo-Bewegungs-Pass anmelden. Gefördert von der Stadt Würzburg geht die Aktion für mehr Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz auf dem Schulweg nach dem Erfolg in 2023 mit über 110.000 teilnehmenden Kindern bundesweit in die fünfte Runde. Die Abkürzung SpoSpiTo steht für Sporteln-Spielen-Toben.

Die Herausforderung: Innerhalb von sechs Wochen mindestens 20 Mal ohne Elterntaxi in die Schule zu kommen. Ob mit dem Rad, dem Tretroller oder zu Fuß – Hauptsache das Auto bleibt in der Garage. Kinder, die diese Aufgabe meistern, erhalten als Anerkennung für so viel Bewegung und Klimaschutz eine SpoSpiTo-Urkunde. Doch der eigentliche Lohn ist eine tägliche Bewegungs-Einheit noch vor Unterrichtsbeginn – und der Stolz, den Weg zur Schule selbst zurückgelegt zu haben. Vielleicht spart das morgens sogar Zeit. Denn Stau und Verkehrschaos vor der Schule entfallen. Für die Eltern endet stattdessen der morgendliche Stress an der eigenen Haustür. Wer will, darf seinen Sprössling aber natürlich zur Schule begleiten. Und ganz nebenbei: Unter allen erfolgreich teilnehmenden Kindern werden hochwertige Preise verlost wie ein Scooter Up 200 von Hudora, Gutscheine von Decathlon oder für Kinderrucksäcke von Vaude.

Anmeldefrist für Grundschulen ist Freitag, 2. Februar 2024 unter www.spospito-bewegungspass.de/externer Link.

Kontakt: thomas-gansert@spospito.de, https://www.spospito-bewegungspass.de/externer Link


(29.01.2024)

>>> zurück