Menü

Tischtennisturnier der Würzburger Offenen Jugendarbeit 2022

„Gemeinsam aktiv werden, auch und vor allem nach Corona“, darum ging es den Organisatoren des würzburgweiten Tischtennisturniers Offener Jugendarbeit am Freitag, den 13.05.2022 in der Turnhalle der Gustav-Walle Mittelschule in der Lindleinsmühle.

Gewinner Tischtennisturnier
Gewinner Tischtennisturnier
Im Bild: Mittig die drei Gewinner des Turnieres, Ali Azizi, Eric Kuh und Robert Jess, sowie Polizeioberkommissar Tobias Hofmann (ganz links) und Organisator Torben Jensen (ganz rechts), Jugendzentrum Heuchelhof, Stadt Würzburg. Foto: Torben Jensen.

Es war bereits der zweite Termin für das große Finale, da der erste pandemiebedingt abgesagt werden musste, aber diesmal stand den fairen Wettkämpfen nichts mehr im Wege.

„Wir haben in unserem Arbeitskreis Offene Jugendarbeit, der halbjährlich mit allen 13 offenen Jugendzentren und -Treffs Würzburgs stattfindet, vor über einem beschlossen, dass wir an die Tradition der damaligen JUZ-übergreifenden Fußballturniere anknüpfen und ein gemeinsames Tischtennistrunier organisieren. Tischtennis ist bei den Jugendlichen in fast allen Treffs gerade wieder sehr angesagt“ so Stadtjugendfleger Kilian Schick vom Fachbereich Jugend und Familie der Stadt Würzburg.

Daraufhin fand sich schnell ein Organisationsteam, Torben Jensen vom städtischen Jugendzentrum Heuchelhof und Jonas Rilke vom städtischen Jugendzentrum Zoom in der Lindleinsmühle übernahmen die Orga und es wurde in sieben Jugendzentren und -Treffs spannende Turniere als Vorrunde durchgeführt.

„Das Turnier bei uns im Jugendzentrum Heuchelhof stoß auf reges Interesse und verlief durchgehend fair, alle Jugendlichen freuten sich, dass es nach der langen Corona-Zeit mal wieder ein richtiges Highlight für sie gab mit Aussicht auf einen Würzburgweiten Turniersieg“ so Organisator Torben Jensen vom Jugendzentrum Heuchelhof.

Die Turnierleitung des Finales übernahm dankenswerterweise die Polizeiinspektion Würzburg Stadt mit ihrem Polizeioberkommissar und Jugendbeamten Tobias Hofmann: „Ich freue mich sehr, dass ich als Jugendbeamter mit solchen positiven Kooperationsprojekten einen Zugang zu den Jugendzentren und deren Jugendlichen finde auf einer ganz anderen Ebene als sonst. Diese positve Zusammenarbeit ist für unsere präventive Polizeiarbeit wirklich sehr wichtig“.

„Tobi“, wie er von den Jugendlichen im Rahmen des Turnieres genannt werden durfte, brachte dann auch nicht nur das nötige Know How für eine Turnierorga mit, da er selbst privat aktiver Tischtennis Vereinsspieler ist, sondern auch das nötige Equipment wie Zählfelder und kleine Give Aways der Polizei.

 
Das Turnier selbst verlief sehr spannend und durchwegs fair. Es wurde intensiv gekämpft um die ersten Plätze, da es auch tolle Preise gab, wie hochwertige Tischtennisschläger, gesponsert vom Fachbereich Jugend und Familie der Stadt Würzburg. Nach einer Vorrunde mit einer 6er und einer 7er Gruppe ging es im KO-System ab Viertelfinale bis zum Finale durch, von 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr ca. wurde gespielt, zwischendruch spendierte der Fachbereich Jugend und Familie für alle Spieler noch eine Pizza. 
In den Finalrunden konnte sich nach einem spannenden Spiel um Platz 3 Robert Jess vom Jugendtreff Lengeld gegen Hamudi Sheiknabi vom Jugendzentrum b-hof durchsetzen. Das Finale machte dann das JUZ Heuchelhof unter sich aus und Eric Kuhn gewann knapp gegen seinen Mitspieler Ali Azizi. Eric kann sich jetzt stolz „Bester Tischtennisspieler der Würzburger Jugendzentren und -Treffs 2022“ nennen.


„Besonders beeindruckend fand ich die hohe Qualität der Spiele, insbesondere ab dem Viertelfinale. Es gab keinerlei Streitigkeiten oder Unfairness, höchstens ein wenig Diskussionen, was der Motivation der Spieler geschuldet war. Diese Fairness fand ich sehr bemerkenswert.“ So das Resumee vom Jugendbeamten der Polizei.

>>> zurück